Der Bund für’s Leben

Der „Kleine Preuße“ in Wremen festlich herausgeputzt

Vor einiger Zeit war ich wie so oft im Spätsommer im Kutterhafen von Wremen unterwegs. Hatte ich in der Vergangenheit schon so einige Besonderheiten am „Kleinen Preußen“ mit erlebt (zum Beispiel wurde dort mal ein kleiner Teil eines Spielfilmes gedreht), so bot sich mir jetzt ein ungewohntes und für mich zunächst einmaliges Bild. Überall wurden Stühle mit festlich weißen Hussen und dekorativen Schleifen aufgebaut. Kleine Fähnchen und wunderschöne Blumen wurden verteilt. Stehtische mit Sektgläsern bekamen ihre endgültige Position und alle Beteiligten liefen emsig und aufgeregt umher. Das Brautpaar und die Gäste waren noch nicht in Sicht, eine gute Gelegenheit mich zu erkundigen, was denn hier wohl gleich abginge. Eine Hochzeit stand (wieder einmal) bevor und nicht die erste und ganz sicher auch nicht die letzte ihrer Art. Die Hochzeitsplaner erzählten mir, dass es sehr beliebt sei, sich das Ja-Wort an diesem Ort zu geben. Besondere Tage und vor allen Dingen auch markante Daten lägen da im Trend.

Besonderes Datum gewünscht

Der 22.02.2022, weit hin ist es nicht mehr bis dahin. Heiratswillige aus Nah und Fern haben sich diesen Tag bereits gesichert, um sich das „JA“ für den Bund des Lebens zu geben. Bianca Marjenhoff, hauptverantwortliche Standesbeamtin in der Gemeinde Wurster Nordseeküste, kann keine weiteren Termine mehr annehmen, wenn es darum geht, diesen besonderen Tag an einem besonderen Ort, nämlich einem der beiden beliebten Leuchttürme , zu ermöglichen. Ausgereizt ist der Tag vollkommen im Leuchtturm „Obereversand“ in Dorum-Neufeld.

Eine besondere Erscheinung, der Leuchtturm „Obereversand“ in Dorum-Neufeld

Sechs Trauungen werden an diesem Tag, dessen Datum man sich ja ziemlich gut einprägen kann, stattfinden. Gar keinen Termin dagegen konnte die Standesbeamtin zu ihrem Bedauern für den „Kleinen Preußen“ vergeben. Der ist einfach räumlich nicht geeignet, die derzeitigen Pandemievorschriften zu gewährleisten. Aber das wird sich hoffentlich bald wieder ändern und die ungebrochene Lust daran, hier direkt an der Nordseeküste zu heiraten, wird sicherlich nicht nur auf dieses Jahr beschränkt sein.

So gab es im Jahr 2018 sage und schreibe 247 Trauungen. Die verliebten Paare verbinden diese Orte mit schönen Erinnerungen und verbringen direkt im Anschluss an die Trauung auch gerne noch einige Zeit hier vor Ort in Wremen oder auch Dorum Neufeld. Wer nicht unbedingt direkt am Wasser heiraten möchte, wohl aber auf jeden Fall an der Küste, der kann und konnte das auch in der Vergangenheit beispielsweise in der Mühle in Midlum, dem Museum für Wattenfischerei in Wremen oder dem alten Pastorenhaus in Misselwarden tun.

Das Museum für Wattenfischerei in Wremen

Idyllisch gelegen sind auch diese Orte allemal, aber was man dort nicht kann, man kann nicht „hoch hinaus“ und das möchte so manch einer doch gerne zur „Hoch..zeit“.

Übrigens auch ein weiterer sehr beliebter Leuchtturm steht im Cuxland für den schönsten Tag im Leben eines Pares zur Verfügung: Die Dicke Berta in Cuxhaven-Altenbruch.

„Dicke Berta“ nennen die Einheimischen liebevoll ihren Leuchtturm in Cuxhaven-Altenbruch

Hier ist man nicht ganz so abhängig von Regeln zur Abstandshaltung oder auch Personenanzahl. Das Standesamt in Cuxhaven koordiniert und vergibt die Termine, die streng genommen täglich stattfinden könnten. Und wer weiß, vielleicht ist der Lieblingstermin ja auch noch frei. Einfach mal nachfragen.

Bei mir steht keine Hochzeit an, aber gefallen könnte mir einer dieser Orte dafür auf jeden Fall. Ich habe meinen Bund für’s Leben auf andere Weise hier geschlossen: Ich lebe seit einiger Zeit hier aus Liebe zur Nordsee.